Autos09.com
Dein Infoportal rund um das Auto
 
Navigation
 
 
Die Abwrackprämie

Die Umweltprämie, man nennt es auch Abwrackprämie wurde von der großen Koalition beschlossen und kam im Rahmen des Konjunkturpaketes II. Mit dieser Verschrottungsprämie für Altautos, möchte man die Menschen dazu bringen sich neue Autos zu kaufen. Wenn man sich dies genauer durch den Kopf gehen lässt, ist es eigentlich ein einfaches Konzept. Man schafft sein altes Auto zum Schrotthändler. Dieser verschrottet es und man bekommt dafür 2500 Euro. Der Haken an der ganzen Sache ist bloß, man bekommt aber diese 2500 Euro nur, wenn man sich dafür ein Neu- oder Jahreswagen kauft. Diese Abwrackprämie bekommt man von dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA. Jetzt denkt jeder, ja juhu schaffen wir unser Auto doch zum Schrotthändler und kassieren das Geld. Vielleicht können wir auch noch sparen dabei. Es gibt aber noch zwei Haken an dieser Sache.

Zum einen ist da, dass das Auto mindestens 9 Jahre alt sein muss. Ansonsten bekommt man auch die Abwrackprämie nicht. Und dazu muss man ein Jahr lang der Halter dieses Fahrzeugs gewesen sein. Dann muss man sich von dem Geld entweder einen Jahres- oder Neuwagen holen. Dieser Wagen sollte dann auch mindestens die Schadstoffklasse 4 haben. Gut das ist ja auch nicht das schlimme. Ich denke damit kann man klar kommen.

Und der zweite Hacken ist dafür aber etwas heikler und das ist auch nicht wirklich durch dacht von der Regierung. Geplant und gefördert wurde das ganze Paket von der Regierung mit 1,5 Milliarden Euro. Die 1,5 Milliarden Euro waren bis Ende Dezember 2009 geplant. Solange hat man gerechnet, aber es wird nie solange reichen, denn das Geld ist schon lange leer. Die Fachleute meinen, dass man von den 1,5 Milliarden circa 300.000 Neu- oder Jahreswagen kaufen könnte. Da ja jeder gerne was von dem Kuchen abhaben wollte. Leider konnten mit diesem Konjunkturpaket nur 600.000 Prämien bezahlt werden. Somit kann nicht jeder davon was ab haben.

Die Abwrackprämie können nicht nur die Leute privat machen. Man kann auch seinen Vertrauten Autohändler fragen. Dafür benötigt man als Privatperson oder auch als Autohändler nur den Stilllegungsbescheid von der Kfz- Zulassungsstelle und den Nachweis über die Verschrottung des Autos. Diese Bestätigung muss man dann bloß bei der BAFA vorlegen. In diesem Nachweis muss drin stehen, dass das alte und das neue Fahrzeug auf einen selbst zu gelassen sind oder waren.

Jedoch sollte man sich jetzt schnell entscheiden, denn nur bis 30. Juni kann man sein neues Auto Steuerfrei erwerben. Das heißt man zahlt ein Jahr keine Steuern für das Fahrzeug. Es kann aber auch auf zwei Jahre befreit werden, jedoch nur wenn das Fahrzeug die Abgasnorm von Euro 5 oder Euro 6 erfüllt. Und man bekommt diese Steuerbefreiung auch nur bis Ende 2010. Ab Juli 2009 berechnet man die Kraftfahrzeugsteuer neu. Da kommt es dann drauf an, welchen Kohlenstoffdioxidausstoß das Fahrzeug hat.

Es macht auf jeden Fall einen Sinn , sich über ein Neu- oder Jahreswagen mal Gedanken zu machen und zu überlegen ob es für einen selber vielleicht doch besser wäre dieses Angebot wahr zu nehmen oder nicht.

 
 
  Impressum