Autos09.com
Dein Infoportal rund um das Auto
 
Navigation
 
 
Leasing

Eine kurze Beschreibung zu Autoleasing ist wie folgt, das Auto wird für eine gewisse Zeit einem zur Nutzung gegen eine monatliche Rate, die so genannte Leasingrate überlassen. Es muss eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden, weil man die Kosten für die Instandhaltung und anfallende Reparaturen selbst bezahlen muss. Das Autohaus bleibt über die ganze Vertragslaufzeit über der Eigentümer des Autos. Die Vertragserstellungskosten, die Provision für den Verkäufer, die Abschreibung und die Leasinggebühr sind alles in der Leasingrate enthalten.

Üblich für die Dauer des Leasings sind in der Regel 36 oder 48 Monate.

Es gibt Vor- und Nachteile beim Leasing eines Autos. Die Vorteile sind, das man nur für die Nutzung bezahlen muss, das man die monatlichen Kosten einplanen kann, man muss nicht auf einen Schlag eine Hohe Summe aufbringen oder einen Kredit aufnehmen und man muss sich nicht nach Vertragsablauf um einen Käufer für das Auto kümmern. So nun kommen die Nachteile, man muss sich an die Fristen aus dem Vertrag halten, die monatlichen Fixkosten sind höher und Leasing ist gegenüber dem Kauf teurer.

Durch die Anzahlung von 10% des Gesamtwertes des Autos wird die Finanzierungssumme natürlich kleiner und die die Leasingrate auch. In dem Leasingvertrag muss der Barkaufpreis stehen, der sich wie folgt zusammensetzt, vom Katalogpreis wird ein individueller Rabatt abgezogen und schon hat man den Nettopreis (Barkaufpreis).

Bevor es zu einem Leasingvertrag kommen kann, muss das Autohaus erst folgende Daten festhalten, Name und Anschrift, Geburtsdaten, die Kreditart, Beginn und Ende des Vertrages, Anzahl und Höhe der Raten. Mit diesen Daten wird nun geprüft ob der Vertrag zustande kommen kann, das heißt im Klartext, es wird geprüft ob man Kreditwürdig ist. Des weiteren wird natürlich auch geschaut, ob man Kreditfähig ist und dazu muss man folgende Angaben machen, wie viel Einkommen da ist, Anzahl der Kinder, ob man Alimente zahlen muss, Wohnkosten und ob man irgendwelche Unterstützungsbeiträge bezahlt.

Man hat die Möglichkeit wenn der Leasingvertrag abläuft das Auto zu kaufen. Der Preis für das Auto muss dann aber mit dem Autohaus neu verhandelt werden. Man kann den Leasingvertrag vorzeitig kündigen, dann wird aber die Rate rückwirkend neu berechnet, das heißt dass man nicht unbedingt einen Vorteil daraus hat. Man kann den Leasingvertrag aber auch auf jemand anderen übertragen, um aus dem Vertrag heraus zu kommen.

Mit einem Leasingfahrzeug darf man nur eine bestimmte Anzahl an Kilometern fahren, die auch im Vertrag festgehalten werden, wenn man aber bis zum Ende des Vertrages mehr Kilometer gefahren hat, so werden einem die Kosten dafür in Rechnung gestellt.

Der Restwert des Autos muss auf alle Fälle in dem Leasingvertrag stehen, weil der Restwert eine große Rolle bei der Höhe der Leasingrate spielt. Der Restwert ist der Wert laut Tabellen von dem Auto nach Vertragsende. Man sollte unbedingt bei dem Restwert mit dem Verkäufer verhandeln, weil umso höher der Restwert desto kleiner ist die Leasingrate.

Das war eine kleine Erklärung über das umstrittene Thema Autoleasing, doch so konnte man sich einen kleinen Überblick verschaffen und kann es entweder Für oder Wider abwägen.

 
 
  Impressum